Städtebauliche Leistungen, Bauleitplanung

Beginnend 1990 habe ich für zahlreiche Gemeinden Bauleitpläne für Wohn- und Gewerbegebiete bearbeitet, vom strukturellen Entwurf bis zur satzungsreifen Fassung.

Auftraggeber waren hauptsächlich die Städte / Gemeinden:

Wolfratshausen, (Bahnhofsgebiet)

Geretsried, ( Fasanenweg, Gelting Aufeldstr., Gelting erweiterung des Gewerbegiets)

Münsing am Starnberger See, ( Gewerbegebiet, Wohngebiet Labbach, etc.)

Antdorf, ( Gewerbegebiet Völk)

Glonn (Wohngebiet Wetterling)

Sindelsdorf ( Urthaler Hof, und Standortuntersuchung für Gewerbeansiedlungen)

Murnau ( Nachverdichtung Dr. Seitz-Str.)

Einige Beispiele möchte ich hier zeigen:

Reines Wohngebiet Glonn-Wetterling

Entwurfsskizze für Bebuaungsplan Wetterling, Gemeinde Glonn. Die Mitte bildet ein kleiner See, über den ein Fußweg verläuft.

Die Planung erfolgte in Projektpartnerschaft mit dem Architekten Till Hölscher, Glonn. 

Der rechtskräftige Bebauungsplan. Ziel dieser Planung war, die Bauräume so frei zu bemessen, dass für die Gestaltung der individuellen Häuser genügend Spielraum bleibt. Die Gestaltungsregeln für die Gebäude wurden nur durch textliche Festsetzungen getroffen. Damit wurde vermieden, dass der Bebauungsplan bei den unvermeidlichen Sonderwünschen der Bauherrn und ihrer Planer geändert werden musste. Das Gelände wurde 2007 erschlossen und ist inzwischen weitgehend bebaut.

Zur Findung des Bauprogramms wurde vor Beginn des Planungsverfahrens eine ausführliche Bürgerbefragung durch die Architekten durchgeführt. Daraus ergab sich ein Bedarf an kleinen Baugrundstücken für meist freistehende Häuser.  

Gewerbegebiet "Am Schlichtfeld" Gemeinde Münsing am Starnberger See

Ein Gewebegebiet im Einheimischenmodell, ausschließlich für ortsansässige Unternehmen. Auch hier wurde vor Beginn der Planung der Grundstücksbedarf anhand einer Umfrage abgefragt. Das hat eine so große Nachfrage nach Gewerbegrundstücken von 1000 bis 3000 m2 ergeben. Die Praxis hat gezeigt, dass die Grundstücke in einem Zeitraum von 10 Jahren bis auf eine Ausnahme alle bebaut wurden. Damit konnte die Dorfmitte Münsings von z.T. störendem Gewerbe auf beengtem Raum entlastet werden.  Dieses Gewerbegebiet ist einesder wenigen, die den Charakter des Dorfes aufgenommen haben. Auch der dortige öffentliche Raum zeichnet sich durch eine hohe Aufenthaltsqualität aus.

Bebauter Stand 2013. Die Gemeinde wünschte eine Lösung für Gewerbegebäude ausschließlich mit Satteldächern. Wie zu erkennen ist, konnte dadurch eine relative Ordnung erreicht werden, obwohl sich die Gebäudegrößen deutlich unterscheiden. 

Gewerbegebiet für eine Tiefbaurirma in Münsing-Degerndorf   2002

Letzte Aktualisierung: 1.11.2017


Anrufen

E-Mail